Von Taufkerze & Co. bei freien Taufen und Willkommensfesten

Viele Eltern, die sich eine freie Taufe oder Willkommensfest für Ihr Baby wünschen glauben, dass das gleichzeitig bedeutet, auf typische Tauftraditionen zu verzichten. Dabei sind Taufkerze & Co. völlig unanbhängig von Religion und Kirche.

Ein Licht für den Lebensweg

Das Ritual, eine Kerze bei Taufen zu entzünden bedeutet, dem Kind ein Licht mit auf seinen Weg zu geben. Ein Licht, das ihm in dunklen Stunden Zuversicht spendet oder ihm die Richtung leuchtet, wenn es nicht weiß wohin.

Zwar tragen typische Taufkerzen häufig religiöse Symbole, doch es gibt zum Beispiel bei Dawanda.com tolle Kerzen mit rein kindlichen Symbolen, wie einem Baum, niedlichen Tieren u. a.

 

Oder die Paten und/oder Eltern basteln die Kerze einfach selbst. Dazu gibt es viele tolle Verzier-Sets zu kaufen.

Die richtige Süße im Leben

Die Taufbonbons, die meistens die Paten des Kindes vorbereiten, sind ein schöner Brauch, der auch bei keiner freien Taufe, Namensfeier oder keinem Willkommensfest fehlen sollte.

Die BonBons stehen für Reichtum, Wohlstand und Fülle, aber auch für Fruchtbarkeit und ein langes Leben.

Quell des Lebens

Das Wasser steht für Leben und nur wo es Wasser gibt, kann überhaupt erst Leben entstehen. Deshalb ist die Taufe mit Wasser an sich nichts religiöses. Mehr noch symbolisiert die Taufe mit Wasser Klärung, Reinheit, in den Fluss des Lebens kommen und viele andere Wünsche, mit denen man das Wasser zuvor anreichern - segnen - kann.


Sie interessieren sich für eine freie Taufe oder ein Willkommensfest?

Dann lassen Sie uns darüber reden!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0